Neuste Beiträge

 
 
Montag, 11 Januar 2016 00:00

Erfolgreiches JO-Lager

Die Jugendorganisation des Ski-Club Niederbipp (JO) hat einmal mehr ein tolles Lager an der Lenk erlebt. 30 Kinder und Jugendliche waren dieses Jahr vom 2.-5 Januar an der Lenk mit dabei. Obwohl der Schnee eher knapp und das Wetter nicht optimal war, konnte die motivierte Gruppe gut trainieren. Das abwechslungsreiche Programm hat zur guten Lagerstimmung beigetragen.

Montag, 11 Januar 2016 00:00

Film vom JO-Lager Lenk

Er zeigt, was der Schneesport in der Gruppe so einmalig faszinierend macht und wie viel Spass der Einsatz als Leiter bringen kann! Lasst euch diesen Leckerbissen über das JO-Lager unseres Nachwuchses nicht entgehen! www.vimeo.com/151189773

 

 

 

Montag, 11 Januar 2016 00:00

Adelbodner Weltcup-Regenfest!

Rund 20 Skiclübler und Gäste versammelten sich am frühen Samstag morgen bei strömendem Regen, um die Reise ans Chuenisbergli anzutreten. bereits um 08:30 ist die Gruppe in Adelboden angekommen und machte sich zu Fuss, bei immer noch starkem Regen, auf zur Rennstrecke. Schon da war allen klar, dass die Chance, in Genuss eines fairen Rennens zu kommen vernichtend klein ist. Kurz nach Ankunft an der Strecke kam dann auch die Meldung, dass das Rennen aufgrund der Wetterbedingungen abgesagt wird. Die Clübler liessen sich die Laune aber nicht verderben und feierten mit tausenden Skifans bis am Nachmittag in den verschiedenen Festzelten im Zelgelände. Trotz Absage war es ein tolles Skifest.
--> Bilder!

 

 

Sonntag, 10 Januar 2016 00:00

Neujahrslager trotzt dem Schneemangel

Am 27. Dezember trafen sich rund 34 Skiclübler zum Abendessen im Chalet Bödeli. In den letzten Jahren wuchs die Teilnehmerzahl kontinuierlich und macht uns Organisatoren glücklich. In den sechs Tagen des Lagers hatten wir sehr schönes Wetter, welches eigentlich zum Skifahren einlud. Leider waren die Verhältnisse wegen des Schneemangels nicht ganz optimal, trotzdem aber am morgen früh sehr gut zu fahren. Dies haben vor allem die jüngeren Clübler wahrscheinlich nie erfahren, denn sie liessen sich am Morgen lange Zeit um aufzustehen. Die Partys von den Vornächten hinterliessen ihre Spuren.Am dritten Abend wanderten wir gemeinsam mit den Fackeln ins Dorf um dort zu Essen. Im Restaurant Hirschen frönten wir einem ausgiebigen Spaghetti Plausch. Leider viel auch die geplante Silvesternacht dem Schneemangel zum Opfer. Anstelle eines Raclettes im Restaurant Hubel auf dem Bettelberg mit anschliessender Fackelabfahrt, organisierten wir kurzfristig ein Fondueessen im Alpenrösli. Die Familien kehrten ins Bödeli zurück und heulten als Werwölfe ins neue Jahr. Die Jungmannschaft verbrachte die Nacht im Dorf. Obwohl man bis morgens um vier, trotz lautem Rufen auf dem Balkon, Isabelle nicht finden konnte, schauten beim Wecken doch auch fremde Gesichter aus den Federn. Wir freuen uns bereits jetzt auf eine weitere Ausgabe vom Neujahrslager.
--> Bilder

 

Seite 7 von 24
Aktuelle Seite: Home